Noord Holland Rund

Segeln mit Mona & der Jan van Gent


Noordholland © e-mondo.online

Ende Mai sollte der Ostseetörn starten. Doch Corona vereitelt auch dieses Jahr alle Pläne. So werden wir, das sind aktuell nur noch Mona und meine Wenigkeit, keine 14 Tage, sondern nur 9 Tage Rund Nordholland segeln. Und danach, so hoffe ich, geht es endlich los..

 

Hier die Törndaten:

Start/Ziel: Workum
Skipper: Charly
Crew: Mona
Schiffsname: Jan van Gent
Schiffstyp: Bavaria cruiser 37
Vercharterer: Skipper Charly
Basishafen: Skipper Charly
Zeitraum: 14 Tage
Zeitpunkt: 12.06. - 25.06.2021
Kosten: keine
zzgl. Bordkasse und Anreise

Sonntag, 02.05.2021
Viersen

Ich habe eingeladen zu einem virtuellen Klönschnack. Inzwischen ist es (fast) schon normal, sich virtuell über Skype oder Google Meet zu treffen. Ersetzt nicht die schönen Abende mit einem geselligen Beisammensein. Aber man kann sich auf den neuesten Stand bringen und das eine oder andere besprechen.

So sagt Elke ihre Teilnahme für den geplanten Ostseetörn nun verbindlich ab. Dafür sagt Bernd verbindlich zu. Allerdings werden wir wohl nicht Richtung Ostsee starten, sondern eine Runde um Nordholland segeln.

Ich finde auf e-mondo.online einen kurzen Artikel über Noordholland:


Noordholland © e-mondo.online

Nordholland (Noord Holland)

Die Provinz Nordholland oder Noord Holland ist wohl eine der beliebtesten Gegenden für einen Urlaub oder Kurzurlaub in den Niederlanden. Die Hauptstadt Amsterdam, die Stadt Haarlem , die Küstenorte Zandvoort sowie Bergen aan Zee und Petten, die Dünengebiete und Strände der Region sowie Hoofddorp gehören zu den wichtigsten Anziehungspunkten dieser Region. Die Insel Texel ist ebenfalls Bestandteil der Region Nordholland. Die Städte Alkmaar und Edam gehören zu den wichtigsten Orten Hollands, wenn es um Käse geht. In Alkmaar findest Du beispielsbeise den berühmten Käsemarkt, bei dem Du dem Verkauf der riesigen Käselaiber zuschauen kannst. Die Watteninsel Texel wartet mit einem Wattenmeer, Dünen, Golfplatz, Seehunden und mehr auf. Windmühlen und Grachten sowie ganz hervorragende Restaurants und Shoppingmöglichkeiten findest Du in Haarlem. Im Gebiet Zaanse Schans finden sich Windmühlen und Handwerkszünfte, die auch mit dem Boot erkundet werden können. Kleinstädte mit Charakter an der Küste wie Volendam oder Monnickendam, Bergen aan Zee oder Blomendaal und das wunderbare Zandvoort erweitern die Vielfalt der Region Nordholland.

Sonntag, 16.05.2021
Viersen

Heute schnacken Bernd und ich wieder über unseren Törn. Da eine unserer Katzen operiert werden musste und nun 12 Tage intensive Betreuung braucht, musste ich den Start erneut um 14 Tage verschieben. Jetzt kollidiert der geplante Törn mit anderen Terminen von Bernd. Also entscheiden wir, das er erst Mitte Juli auf Föhr ( Google ) an Bord kommt. Ob das so geklappt hat, könnt ihr in meinem Törnbericht Ostsee nachlesen.

Freitag, 01.06.2021
Workum

Heute habe ich (hoffentlich) die letzte Verschiebung meines Ostseetörns beschlossen. Ob wir zum geplanten Termin nun auch gestartet sind, könnt Ihr in meinem Törnbericht Ostsee nachlesen. Auch der Start dieses Törns verschiebt sich dadurch. Nun hoffen ich, den Törn am 13.06. starten zu können. Wobei wir am Montag erst die Rettungsinsel bekommen. Also vor Dienstag nicht lossegeln werden.

Sonntag, 13.06.2021
sonnig, 19°
Viersen - Lemmer - Workum

ENDLICH geht es los. Der Wagen ist gepackt, die Katzen versorgt und die Nachbarin ist informiert. Also ab auf die Autobahn. Da Deutschland kein Hochrisiko-Gebiet mehr ist, dürfen wir ohne PCR-Test einreisen. Die Autobahn ist, jedenfalls in unserer Richtung, recht leer. In der Gegenrichtung sehen wir den einen oder anderen Stau.

Heute halten wir mal wieder im La Place an. Der O-Saft schmeckt zwar aus richtigen Gläsern noch besser, aber TO-GO geht auch. Die Terrasse ist offen und so setzen wir uns nach draußen und genießen den leckeren Latte Macchiato.
Weiter gehts. In Lemmer halten wir kurz am Jumbo an und besorgen uns die fehlenden Zutaten für einen leckeren Salat. Dann geht es weiter und 1 Stunde später sind wir da. Die Sonne scheint, es ist warm und der Wind ist mäßig. Und wir sind auf der Jan. Was will man mehr. Ja, genau, einen kalten Anleger. Den gönnen wir uns auch im Hafenrestaurant It Soal.


Dazu gibt es eine kleine Portion Borelhapjes. Sehr lecker. Zurück auf der Jan beseitigen wir das Chaos. Darüber vergessen wir das Abendessen.

Samstag, 19.06.2021
Workum - Stavoren
bedeckt, 18°
7,0 sm / 1:55h


19.06. Workum - Stavoren 7,0 sm / 1:55h
Beim Klick auf das Bild wird der Track in Google.Maps aufgerufen!

Sonntag, 20.06.2021
Stavoren - Enkhuizen
bedeckt, später sonnig, 18°
12,2 sm / 4:55h


20.06. Stavoren - Enkhuizen 12,2 sm / 4:55h
Beim Klick auf das Bild wird der Track in Google.Maps aufgerufen!

Marifoonbericht
zondag 20 juni 2021 05.33 uur

Waarschuwing voor de scheepvaart:
Texel Harlingen
noord 6 krimpend noordwest
Rottum Delfzijl
noordoost 6 ruimend zuidwest
IJsselmeer Marken
west 6
Overige districten:
geen waarschuwing

Weeroverzicht:
laag boven Noord-Nederland trekt naar Noorwegen, gevolgd door een rug. tweede laag ontwikkelt boven noord Frankrijk en trekt naar Nederland aan het einde van de periode
Verwachting van 08:00 tot 20:00 uur:
IJsselmeer Marken
west 4-5, mogelijk 6, geleidelijk afnemend 3-4 en ruimend noord,bij buien windstoten tot 35 knopen,eerst kans op een bui,zicht goed, in neerslag matig, mogelijk slecht

Verwachting van 20:00 tot 08:00 uur:
IJsselmeer Marken
noord 3-4, geleidelijk toenemend noord tot noordoost 5-6,later buiige regen,zicht goed, later in neerslag matig tot slecht

Am Morgen sieht der Himmel gar nicht freundlich aus. In der Nacht ist ein kleines Tiefdruckgebiet über uns hinweg gezogen. Das hat viel Regen mitgebracht. So besteht außer für Texel, Harlingen, Rottum und Delfzijl auch für das IJssemeer noch eine Gale Warnung. Diese wird erst im Laufe des Tages zurück gezogen.

Wir machen uns gerade bereit zum Ablegen als unsere Nachbarn (und Innenlieger) uns sagen, das sie in einer 1/4 Stunde ablegen wollen. Was sagt man: Perfektes Timing!

Während wir langsam aus dem Hafen tuckern, klaren wir die Jan auf. Fender und Leinen verstauen, die Schapps noch nach unten bringen. Dann setzen wir nur das Vorsegel und mit gemütlichen 3,5kn geht es Richtung Enkhuizen. Kurs ist 200°. Wir müssen ja noch am Vrouwezand vorbei. Dann gehen wir auf 180°. Im Nordwesten sehen wir noch ein dunkles Wolkenband, das sich aber erfreulicherweise auflöst. Wir bekommen sogar einen Fleck blauen Himmels. Das Solarpanel fängt auch direkt an, ein paar Watt zu produzieren. Nicht viel, dafür ist die Abschattung durch den Baum und dem Vorsegel zu groß. Aber ein paar verbrauchte Watt werden wieder aufgefüllt.

Der Wind schwächelt etwas und ich überlege für einen Moment das Groß zu setzen. Doch die Ankunftszeit auf dem GPS ist immer noch vor 4. Da die Regel, kein Bier vor 4 auch auf der Jan eingehalten wird, bleibt das Groß unten. Die Geschwindigkeit sinkt zwar auf 2,2kn, aber das passt alles noch.

Wir beginnen, das Cockpit zu schrubben. Hat es inzwischen nötig. Vor allem habe ich etwas mit Farbe gekleckert. Jetzt müssen wir die kleinen Farbpimpel mühsam entfernen. Die Zauberschwämme von Meister Proper (gibt es bei Aldi) sind wirklich genial. Nach knapp einer Stunde ist das Cockpit wieder tippi toppi.

Noch keine 3 Uhr und wir stehen schon vor der Einfahrt. So ein Mist. Kann doch nicht 1 Stunde vor der Hafeneinfahrt Kreise ziehen bis es endlich 4 Uhr ist. Dann habe ich die rettende Idee. Irgendwo auf der Welt sind es jetzt schon 4 Uhr. Also ab in den Hafen. Die freundliche Hafenmeisterin, die mit ihrem Aluboot gekonnt durch den Hafen zirkelt fragt uns höflich, ob wir in einer Box oder längsseits liegen wollen. Direkt vor dem Waschhaus ist noch ein Platz frei. Den nehmen wir gerne. Das Anlegemanöver ist aufgrund des fehlenden Windes recht einfach und der nette Nachbar nimmt auch noch unsere Leinen an.

Schnell ist die Jan versorgt, Strom gelegt (ich erwische eine Steckdose mit ein paar Watt Guthaben (erkennt man an einer leuchtenden LED neben der Steckdose)). Jetzt aber los zur Fischbude. Ist ja auch nur ein Steinwurf von unserem Liegeplatz weg. 2 Nieuwe Haring im Broodje. Mit Uin und Gurke. Schmeckt zum Bier einfach gut. Die Heringe hier schmecken besonders gut.

Seit 2 Monaten soll man die Hafengebühren per I-Marina-App bezahlen. Man kann aber auch nur den QR-Code, der an jedem 2. Dalben steht, scannen und wird zur entsprechenden Web-Seite geleitet. Sollte das nicht funktionieren, kann man mit seiner EC-Karte zum Hafenmeister gehen und dort bezahlen. Ob sich das für den Hafenbetreiber lohnt? Glaube ich eher nicht.

Wir genießen den (inzwischen) blauen Himmel. In der Sonne ist es noch sehr angenehm. Dann beginne ich mit dem Abendessen. Es gibt Spaghetti Bolo. Ein Muss auf jedem Törn.

Nach dem Abendessen und Spülen gehe ich noch duschen. Langsam finde ich wieder meinen alten Rythmus. Dazu passt auch, das es als Absacker einen Bacardi-Cola gibt. Richtig dekadent mit Eiswürfel. So klingt ein perfekter Tag aus.


Montag, 21.06.2021
bedeckt, Regen, 16°
Enkhuizen

Montag, 22.06.2021
Enkhuizen - Lemmer
bedeckt, später sonnig, 17°
20,9 sm / 4:45h


22.06. Enkhuizen - Lemmer 20,9 sm / 4:45h
Beim Klick auf das Bild wird der Track in Google.Maps aufgerufen!

Sonntag, 19.06.2021
Workum - Stavoren
bedeckt, 18°
7,0 sm / 1:55h


19.06. Workum - Stavoren 7,0 sm / 1:55h
Beim Klick auf das Bild wird der Track in Google.Maps aufgerufen!

 

Dieser Törnbericht wird laufend aktualisiert!


Ab sofort gibt es auf SkipperCharly einen neuen Service:

Wer möchte, kann sich in einen E-Mail-Verteiler eintragen laßen und bekommt dann bei neuen Einträgen auf der Newsseite eine E-Mail. Dazu nur Name und E-Mail eintragen und auf "Submit" klicken.



ja, ich möchte die News-Mails bekommen.